Region: Hochpustertal - Karnische

Die Große Zinne - Normalweg

Das Wahrzeichen der Dolomiten, dem UNESCO-Weltnaturerbe

Ausgangspunkt: Über die Misurina Mautstraße zum Rif. Auronzo (2330m)

Anforderungen: Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, Erfahrung in leichter Kletterei und gute Kondition (Klettern erfordert wesentlich mehr Kondition als rhythmisches Wandern!)

Zeit: ¾ h zum Einstieg, 3h Kletterzeit auf Gipfel, ähnlich lange für den Abstieg!

Bergführertarif: sieheTarife

Tourenbeschreibung:

Wegen ihrer Einzigartigkeit wurden die Dolomiten 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt. Die berühmtesten Gipfel der Dolomiten sind zweifelsohne die Drei-Zinnen, die wie zu Stein gewordene Flammen wirken, besonders wenn sie das Abendlicht ‚entzündet‘.

Wer möchte nicht einmal auf der Großen Zinne stehen und damit ein bisschen in die Alpingeschichte eintauchen, die vor allem in ihrer atemberaubenden Nordwand geschrieben wurde?

Auch wenn der Fels am Normalweg von den vielen Bergsteigern bereits ‚abgeklettert‘ ist, braucht es ein gutes Routenfindungsgespür, denn verlässliche Markierungen fehlen und Möglichkeiten sich zu versteigen gibt es jede Menge. Mit einem/r Osttiroler Bergführer/in sind Sie jedoch sicher am richtigen Weg und können die großartige Kletterei genießen. Die meisten der 550 Höhenmeter wollen in Schutt und leichter Kletterei überwunden werden, jedoch gibt es auch mehrere Kletterstellen im dritten Schwierigkeitsgrad. Nicht zu unterschätzen ist auch der Abstieg, der bei Kletterbergen wie der Großen Zinne, meist ähnlich viel Zeit in Anspruch nimmt wie der Aufstieg.

 

Info und Anmeldung!