Region: Iseltal – Großvenediger:

Großvenediger 3.666m und die "Venedigerkrone"

Die "weltalte Majestät" und vier weitere Dreitausender

Ausgangspunkt: Prägraten-Hinterbichl/Johannishütte (2121m)

Normalanstieg und Venedigerkrone:

Von der Johannishütte (Taxitransfer) zum Defereggerhaus (Nächtigung) und auf den Großvenediger (3666m), das Hohe Aderle (3504m), das Rainerhorn (3559m), die Schwarze Wand (3506m) und den Hohen Zaun (3451m).

Anforderungen: Kondition für eine ca. 6stündige Gletschermarsch über 3000m, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit für die letzten Meter zum Gipfelkreuz, technische Schwierigkeiten gering.

Zeit: 2,5 – 3 h zum Defereggerhaus, 3 h auf den Großvenediger und weitere 3 h über die 4 Gipfel zurück zum Defereggerhaus.

Bergführertarif: sieheTarife

Tourenbeschreibung:

Das Hüttentaxi bringt Sie bis fast bis zur Johannishütte (2116m), von dort über den Wanderweg zum Defereggerhaus (2962m), dort Treffpunkt mit Ihrem/r Osttiroler Bergführer/in. Der Steig verläuft teilweise auf einer Moräne, die den Gletscherhöchststand von 1850 eindrucksvoll demonstriert.

Am nächsten Tag geht es zeitig los. Der Gletscher beginnt bereits wenige Höhenmeter oberhalb der Hütte. Sanft, aber stetig ansteigend, beginnt der lange Gletschermarsch, bei dem auch die eine oder andere Spalte überschritten wird. Wenn nötig werden auch Steigeisen montiert. Ein kurzer Schneegrat führt zum Gipfelkreuz des Großvenedigers, der die historische Bezeichnung ‚weltalte Majestät‘ trägt.

Für die Gipfelsammler ist dieser Gipfelsieg erst der Anfang. Die weiteren Dreitausender sind das Hohe Aderele (3504m), das im Abstieg vom Großvenediger mit einer kurzen, sehr leichten Blockkletterei ‚mitgenommen‘ wird. Ein etwas steilerer Gletscher- und Schotteranstieg führt aufs Rainerhorn (3559m) – der höchste sich zur Gänze in Osttirol befindende Dreitausender. Unschwierig werden noch die Schwarze Wand (3506m) und der Hohe Zaun (3451m) ‚mitgenommen‘. Nur von der Südseite wirken diese Gipfel zahm, ganz anders ist deren berühmtes und vom Gschlösstal oft fotografiertes ‚Nordgesicht‘.

 

Info und Anmeldung!