Region: Kals – Großglockner

Sorgenfrei auf den Großglockner

Ausgangspunkt: Kals/Lucknerhaus (1920m)
Tourenziel: Großglockner 3.798m über den Normalweg
Anforderungen: gute Kondition (für ca. 5 Stunden im Aufstieg), Schwindelfreiheit, Trittsicherheit, sicheres Steigeisen-Gehen, sowie etwas Felserfahrung.
Zeit für den Aufstieg: 2,5 Std. zur Stüdlhütte, 2,5 Stunden zur Erzherzog-Johann-Hütte, 1,5 Studen auf den Gipfel
Bergführertarif: sieheTarife

Tourenbeschreibung:

Vom Lucknerhaus führt ein gut ausgeschilderter Wanderweg auf die Stüdlhütte (2801m, 2,5 h). 

Die Stüdlhütte ist der übliche Treffpunkt mit ihrem/r Osttiroler Bergführer/in, sowie die Vergabe etwaiger Leihausrüstung, wie Steigeisen und Gurt. Gemeinsam geht es weiter auf die Erzherzog-Johann-Hütte (3454m), die höchste Schutzhütte Österreichs, die über das Ködnitzkees und eine versicherte Felsstufe, sowie einen kurzen Felsgrat erreicht wird.

Am nächsten Tag stehen nicht mehr viele, aber sehr vielseitige Höhenmeter bevor. Das Glocknerleitl – ein etwa 40° steiler Gletscheraufschwung – wird in Serpentinen bewältigt, sollte es bereits ausgeaptert sein, beginnen aber bereits hier die ersten Kletterstellen. Sobald der Felsgrat erreicht wird, geht es über diesen in leichter, aber teils ausgesetzter Gratkletterei über Kleinglockner und die berühmte Glocknerscharte zum Gipfel. Bestens gesichert am Seil eines heimischen Bergführers kann man diesen speziellen Moment angstfrei und sorgenlos genießen. Das wunderbare Gipfelpanorama und das Wissen gerade die/der ‚höchste Österreicher/in‘ zu sein, belohnen alle Mühen und Strapazen.
Auf denselben Weg geht es zurück über die Erzherzog-Johann-Hütte zur Stüdlhütte. 

Klettererfahrenen und Konditionsstarken Gästen empfehlen wird den Stüdlgrat. Wohl einer der lohnensten Anstiege auf den Großglockner.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen